munichx.de - Stadtmagazin für München
Veranstaltungskalender | Kinoprogramm | Tickets | Stadtplan | Newsletter | Impressum | Werben   

entania
  Essen Trinken Tanzen Kino Konzerte Kultur Sport & Freizeit Shoppen Service
    Kinoprogramm     neu im Kino     Film-Vorschau     alle Kinos     alle Filme     Filmkritikarchiv
 
 deine bewertung |

Zwei Leben

Eine deutsche Geschichte

>> Filminfos      >> Spielplan

Geschichte geht immer. Zumindest bei der Oscar-Verleihung scheint diese Regel nach wie vor zu gelten. Denn mit 'Zwei Leben' zieht 2014 erneut eine deutsche Produktion ins Rennen um den 'Besten ausländischen Film', die sich mit der deutschen Historie befasst. Nach 'Das Leben der anderen' und 'Barbara' darf auch wieder einmal die deutsch-deutsche Teilung im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Allerdings aus einer ungewöhnlichen Perspektive: Katrine (Juliane Köhler) ist ein 'Lebensborn-Kind', Tochter einer Norwegerin und eines deutschen SS-Soldaten. Sofort nach ihrer Geburt wird sie in ein Kinderheim in Nazi-Deutschland gesteckt. Als junges Mädchen gelingt ihr später die Flucht aus der DDR nach Norwegen zu ihrer Mutter (Liv Ullmann), in deren Nähe sie auch viele Jahre später noch mit der eigenen Familie lebt. Bis die Mauer fällt und Katrine von ihrer eigenen Stasi-Vergangenheit eingeholt wird.

Georg Maas gelang dank des intelligenten Drehbuchs ein differenzierter Film über die durch den Lauf der Geschichte zerstörten Biografien. Mit starken Thrillermomenten versetzt er die Tragödie einer Frau, die aus dem Lügen irgendwann nicht mehr herauskommt - nur um alle anderen um sich herum zu schützen. Immer wieder legt Maas neue Schichten des Dramas frei, in denen Katrine als Schuldige oder als Opfer erscheint. Korrespondierend dazu sind die Szenen in Norwegen in warmes Licht getaucht und vermitteln die Atmosphäre eines Familiendramas, während die in Deutschland spielenden Sequenzen an kühl arrangierte Agententhriller vergangener Zeiten erinnern.
Was das DDR-Regime mit seinen Bürgern anstellte, wie energisch ins Privatleben eingegriffen wurde, hat nur Christian Petzoldt in 'Barbara' bisher ähnlich nuanciert und nachdrücklich in Szene gesetzt. Das Spiel von Juliane Köhler und Liv Ullmann berührt unmittelbar, ist aber auch in hoch emotionalen Momenten nie zu dick aufgetragen, alles stimmt, selbst die Nebenrollen bleiben ihrem Zweck entsprechend klar konturiert.

<uf>

Diese Filmkritik weiterempfehlen ]

genre: Drama länge: 99 min Original: To liv Darsteller: Liv Ullmann, Ken Duken, Vicky Krieps, Zwei Leben (2013) Regie: Georg Maas, Zwei Leben (2013) Drehuch: Georg Maas, Christoph Tölle, Drehjahr: 2012 FSK: 12 Starttermin: 19.09.2013 Offizielle Website ]

wo läuft der film in münchen? [ Zwei Leben (2013) im kinoprogramm ]

Bei amazon.de gibt's [ Soundtrack und Buch ] zum Film


seite weiterempfehlen deine bewertung

© munichx.de -


  Kino- & Filmsuche  
 
Originalfassung - OmU ] [ Kinderfilme ]
Liebesfilme ] [ Komödien ] [ Actionfilme ] [ Thriller & Krimis ] [ Musikfilme ]
Drama & Filmkunst ] [ Horrorfilme ]
 




  Google-Anzeigen