munichx.de - Stadtmagazin für München







   Kinoprogramm     Neu im Kino      Filmvorschau      alle Kinos      alle Filme      Filmarchiv
 deine bewertung |

Money Monster

Crashkurs

>> Trailer     >> Bilder     >> Filminfos      >> Spielplan

Money Monster - Filmbilder Man müsste für diese Art Filme, in der Komödie und Hochspannung verknüpft sind, allmählich ein eigenes Genre erfinden. Nach den Regeln dieser augenblicklich sehr modernen Stilrichtung beginnt die aktuelle Regiearbeit von Jodie Foster, die vergangene Woche in Cannes ihre Premiere feierte. 'Money Monster' heißt der Film, und 'Money Monster' heißt auch die Finanzshow im Fernsehen, die der eitle Moderator Lee Gates (George Clooney) mehrmals pro Woche recht gelangweilt leitet. Er gibt Börsentipps, nach denen sich Tausende von Zuschauern richten. Auch Ibis Clear Capital hat Gates hochgejubelt, nur waren die auf einmal Pleite und 800 Millionen Dollar der Anleger verschwunden Wohin genau, das will der aufgebrachte junge Mann wissen, der plötzlich während der Livesendung von 'Money Monster' im Studio auftaucht.
Binnen Sekunden bringt er den Moderator in seine Gewalt und verpasst ihm eine mit Sprengstoff präparierte Weste. Wer damit noch nicht eingeschüchtert ist, dem hält dieser Kyle Budwell (Jack O'Connell) eine Waffe unter die Nase. Doch leider hat der für diesen Tag angekündigte Interviewgast, der Vorsitzende von Ibis, kurz zuvor das Gespräch in der Sendung abgesagt. Doch Lee Gates und seinem Team gelingt es vor laufender Kamera, die Wut des im Kern natürlich ganz rechtschaffenen Kyle für sich und die Sendung zu nutzen.

Jodie Foster hat sich für ihre vierte Regiearbeit eng an die Fakten gehalten. Vorbild für Lee, den Geck im Streifenhemd, ist Jim Cramer, der in seiner auf CNBC ausgestrahlten Show 'Mad Money' kurz vor dem Börsencrash noch völlig realitätsferne Anlagetipps gab und dafür anschließend viel Wut, Spott und Häme einzustecken hatte.
Womöglich ist Jodie Fosters Satire über den Absturz einer High-Tech-Aktie nicht besonders originell. Bissig ist sie mit Sicherheit nicht. In weiten Teilen erinnert 'Money Monster' eher an die klassischen Moraldramen des alten Hollywood. Zwischentöne gibt es nicht, Ironie ebenso wenig. Am Ende verknackt man 'den da oben', kurzum: ein Fest für den modernen Wutbürger. Im Vergleich mit weitaus eleganteren Abhandlungen zur Finanzkrise wie 'Margin Call' oder 'The Big Short' erscheint Fosters Beitrag zwar ähnlich bitter, aber überraschend grob gehauen. Vieles von dieser Plumpheit macht allerdings Clooney wieder wett. Der Nespresso-Mann, der ja noch nie ein exzellenter Darsteller war, sich aber durch seine geschickte Rollenwahl stets eine gewisse Doppelbödigkeit im Image bewahren konnte, passt hier perfekt. Beim großen Finale spätestens hat man ihm, dem berührt Blickenden, komplett verziehen. Auch den mehr als trägen Hüftwackler, mit dem dieser Lee Gates zu Beginn jeder Show illustriert, wie sehr ihn das alles langweilt. In winzigen Sekunden wie diesen blitzt die intelligente Schärfe durch, die Fosters Arbeiten sonst immer auszeichnete.



Bilder zum Film:

<uf>

Diese Filmkritik weiterempfehlen ]

genre: Thriller länge: 99 min Original: Money Monster Darsteller: Julia Roberts, George Clooney, Jack O'Connell, Money Monster Regie: Jodie Foster, Money Monster Drehuch: Jamie Linden, Alan DiFiore, Drehjahr: 2016 FSK: 12 Starttermin: 26.05.2016 Offizielle Website ]

wo läuft der film in münchen? [ Money Monster im kinoprogramm ]

Bei amazon.de gibt's [ Soundtrack und Buch ] zum Film




  Kino- & Filmsuche  
 
Originalfassung - OmU ] [ Kinderfilme ]
Liebesfilme ] [ Komödien ] [ Actionfilme ] [ Thriller & Krimis ] [ Musikfilme ]
Drama & Filmkunst ] [ Horrorfilme ]
 


seite weiterempfehlen deine bewertung

© munichx.de -


  Kino- & Filmsuche  
 
Originalfassung - OmU ] [ Kinderfilme ]
Liebesfilme ] [ Komödien ] [ Actionfilme ] [ Thriller & Krimis ] [ Musikfilme ]
Drama & Filmkunst ] [ Horrorfilme ]
 




  Google-Anzeigen