munichx.de - Stadtmagazin für München







   Stadtplan     Lifestyle      Wohnen      Gewinnen      Singles      Messen      Hotels

Die zehn besten Tipps für Einsteiger beim Devisenhandel

Haben Sie gerade erst mit dem Devisenhandel angefangen oder überlegen Sie sich, in den FOREX-Handel einzusteigen?
Dann fühlen Sie sich von den vielen neuen Informationen wahrscheinlich erschlagen? Aber machen Sie sich keine Sorgen. Mit der nötigen Hilfe können Sie den FOREX-Handel ganz leicht lernen. Sehen Sie im Folgenden 10 wertvolle Tipps für den Devisenhandel an.

10. Lernen Sie zuerst die Grundbegriffe

Viele Anfänger stürmen einfach blind drauflos und fangen mit dem Handel an, ohne die Grundbegriffe des Marktes zu kennen. Nachdem sie dann Verluste gemacht haben, hören sie ganz schnell wieder mit dem Handel auf. Wenn Sie ein erfolgreicher Devisenhändler werden wollen, nehmen Sie sich die Zeit, die Basics zu lernen. Informieren Sie sich bei erfolgreichen Händlern über die Grundbegriffe des Marktes. Nur wenn Sie die Grundbegriffe aus dem „FF“ beherrschen, können Sie ein erfolgreicher Händler werden.

9. Lernen Sie eine Handelsstrategie und folgen Sie ihr konsequent
Viele Händler wechseln ihre Handelsstrategie leider zu oft. Das führt zu Verwirrung und am Ende zu Verlusten. Es ist besser, eine Handelsstrategie zu lernen, sie zu verinnerlichen und ihr dann konsequent zu folgen. Wählen Sie am Anfang eine übersichtliche, logische Handelsstrategie aus. Auch die beste Handelsstrategie ist mit Verlusten verbunden. Lassen Sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen und springen Sie nicht zur nächsten Strategie. Verluste sind Teil des normalen Börsengeschäfts. Seien Sie lieber diszipliniert und folgen Sie ihrer gewählten Strategie auf lange Sicht.

8. Lassen Sie sich nicht überwältigen
Es ist einfach, sich am Anfang von der vielen (sich oft widersprechenden) Informationen und den verschiedenen Handelsstrategien erschlagen zu lassen. Suchen Sie sich einen guten, erfahrenen Händler, der Ihnen die richtigen Tipps geben kann. Achten Sie aber darauf, nicht der Jünger eines Börsen-Messias zu werden. Bleiben Sie kritisch und verifizieren Sie die Tipps Ihres Mentors auch von anderer Seite.

7. Lassen Sie sich von Verlusten nicht unnötig nervös machen Ein klassischer Anfängerfehler ist, bei kleineren Verlusten sofort nervös zu werden und zu hektisch zu reagieren. Vergessen Sie aber nicht: Verluste beim Devisenhandel sind normal. Wenn Sie sich bei kleinen Verlusten sofort aus dem Handel zurückziehen oder überreagieren, verzichten Sie auch auf mögliche Gewinne. Setzen Sie also ein Limit fest, bis zu dem Sie Verluste machen können und lassen Sie den Handel einfach laufen. Widmen Sie sich Ihrem normalen Tagesablauf, ohne sich wegen ein paar Cents Verlusten verrückt machen zu lassen.

6. Konzentrieren Sie sich auf die Preisentwicklung
Vor der Computerisierung des Marktes haben die Händler vor allem auf die Preisentwicklung und die Preisänderungen geachtet. Diese Methode ist altbewährt und funktioniert auch heute noch. Sie benötigt natürlich ein gewisses Maß an Disziplin und Ruhe. Aber es ist besser, ganz in Ruhe zu handeln als sich von den vielen neuen Informationen jeden Tag verrückt machen zu lassen. Schauen Sie besser auf die Preisentwicklung und lesen sie hieraus Trends. So können Sie die richtigen Entscheidungen für die Zukunft treffen. Dadurch können Sie auch bei den richtigen FOREX Signalen kaufen oder verkaufen.

5. Seien Sie realistisch
Diese Lektion ist für einen neuen Händler wahrscheinlich die schwierigste. Manche Neueinsteiger erwarten, dass Sie beim Devisenhandel steinreich werden können. Das gibt es sicher, genauso wie es auch Lottomillionäre gibt. Aber die übergroße Mehrzahl der Anleger wird beim Devisenhandel nicht reich. Setzen Sie sich also eher zum Ziel, zu lernen und auf lange Sicht kleinere Gewinne einzufahren. Riskieren Sie nie zu viel und nehmen Sie nur Geld in die Hand, das Sie nicht zum Leben brauchen.

4. Handeln Sie nicht zu viel
Bewahren Sie beim Handeln ein kühles Blut. Zu viele Handelsentscheidungen beinhalten das Risiko von emotionalen Entscheidungen. Und emotionale Entscheidungen sind meistens die Ursache für Verluste. Treffen Sie also besser wenige, gut durchdachte Handelsentscheidungen.

3. Konzentrieren Sie sich auf die Tagescharts
Lernen Sie, die Tagescharts richtig zu lesen und zu interpretieren. Das hält Sie auf dem Laufenden über die aktuellen Entwicklungen Ihrer Devisenpaare.

2. Stoppen Sie Ihre Verluste nicht zu schnell
Viele Anfänger bremsen Ihre Verluste zu schnell. Das heißt, sie geben dem Markt nicht die Möglichkeit, in ihre Richtung umzuschlagen. Wenn Sie Ihre Verluste also zum Beispiel bei nur wenigen Prozenten stoppen und sofort verkaufen, kann folgendes passieren: Der Markt schlägt nach Ihrem Verkauf um und mit Ihrer ursprünglichen Entscheidung hätten Sie Gewinne erzielen können. Warten Sie also besser ruhig ab, bis sich die Dinge wieder in Ihre Richtung entwickeln.

1. Lernen, lernen, lernen
Bevor Sie viel Geld in die Hand nehmen und möglicherweise verlieren, nehmen Sie sich die Zeit, zu lernen. Eine gute Möglichkeit dazu geben Ihnen die im Internet verfügbaren Simulatoren. Sie helfen Ihnen, die gelernten Grundbegriffe anzuwenden, ohne richtiges Geld einzusetzen. Wenn Sie dann anfangen, richtig zu handeln, beginnen Sie mit kleineren Beträgen. Nutzen Sie vor allem Geld, dass Sie auch ohne Schmerzen verlieren können.

Handeln Sie also immer mit der nötigen Ruhe. Viel Freude und viel Glück beim Devisenhandel!


seite weiterempfehlen

© munichx.de -

Impressum

Datenschutzerklärung

Hier klicken um die Seite ohne Google Analytics zu nutzen


  Google-Anzeigen